Die Hublot Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary


Export to PDF | Export to DOC

Die Scuderia Ferrari feiert 90-jähriges Jubiläum seit ihrer Gründung im Jahr 1929. Zu diesem Anlass lanciert Hublot eine BIG BANG SCUDERIA FERRARI 90th ANNIVERSARY in drei Versionen erhältliche Limited Special Edition.

Zur Feier dieses Geburtstags ist Hublot, langjähriger Partner von Scuderia Ferrari, stolz darauf, die Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary zu präsentieren.

Dieses Modell spiegelt die traditionsreiche Geschichte der Scuderia Ferrari wider und zeigt sich in drei limitierten Editionen, die gemeinsam mit dem Ferrari Design Center konzipiert wurden. Diese Kollektion stellt die Entwicklung der Materialien dar, die im Laufe der Jahre bei Autorennen verwendet wurden und symbolisiert das stetige Streben beider Marken nach Innovation und die Philosophie von Hublot „the Art of Fusion“.

Ohne stetige Innovation führt kein Weg in die Zukunft. Nur durch ihre ambitionierte, technische und technologische Forschung waren die beiden Unternehmen fähig, ihre jeweiligen Positionen in ihren Welten zu behaupten.

Das Gehäuse mit 45 mm Durchmesser aller drei Versionen birgt das manufakturintern entwickelte UNICO Uhrwerk, ein Flyback-Chronograph mit 72 Stunden Gangreserve. Die Lünette besteht aus Carbon-Keramik, demselben Material, das auch für die Bremsscheiben der Formel-1 Rennwagen benutzt wird.

Das erste Modell ist von den frühen Jahren der Scuderia Ferrari und ihrer ruhmreichen Vergangenheit inspiriert. Die sichtbaren Details aus Metall, das Peccary-Leder der Schalensitze und der gebürstete Look des Armaturenbretts werden durch das Platingehäuse und das perforierte Armband mit Ziernähten aufgegriffen.

Das Zifferblatt erinnert mit seinem gelb unterlegten Kalender an die altmodischen Tachometer. Jedes Detail erinnert an den traditionsreichen Autorennsport.

Das 3D Carbon, welches für die zweite Version der Special Edition Serie verwendet wird, spiegelt die Scuderia Ferrari von heute wider.

Die Erforschung neuer Kompositwerkstoffe und Spitzentechnologien ist heutzutage unablässig im professionellem Autorennsport. Das Armband besteht aus Nomex, der feuerfesten Kunstfaser, die zur Herstellung der Rennanzüge verwendet wird.

Die roten und schwarzen Nähte sorgen für das gewisse Extra und setzen Akzente. Der Farbcode Schwarz und Rot steht für die Farben, welche die Scuderia Ferrari derzeit für ihre Formel-1 Rennautos verwendet.

Das dritte Modell stricht besonders durch das transparente Gehäuse aus Saphirglas hervor, einem innovativen Material, welches nur sehr schwer zu bearbeiten ist.

Aber genau dieses besondere Material verleiht der Uhr ihren futuristischen Look. Es symbolisiert die stetig voranschreitende extreme, technische Raffinesse und die Möglichkeiten, die die Zukunft birgt.

Ein Versprechen für weitere Innovationen, welche sowohl in der Automobilherstellung als auch in der Uhrmacherei stattfinden werden.

Das Armband zeigt sich ebenfalls futuristisch aus Kevlar.

Jede der drei Versionen der Hublot Big Bang Scuderia Ferrari 90th Anniversary trägt eine der drei Farben der Scuderia als Detail. Gelb für die Platin-Edition, Rot für die 3D-Carbon-Edition und Schwarz für die Saphir-Edition. Alle drei Modelle sind auf 90 Exemplare limitiert. Zusätzlich wird es 10 exklusive Sammler-Sets geben, die alle drei Modelle beinhalten.

Etwas Geschichte.

Die Scuderia Ferrari entstand am 16. November 1929 in den Büros der Notarin Della Fontana von Modena, die als Società Anonima Scuderia Ferrari gegründet wurde und ihren Hauptsitz in der Vio Trento und Trieste hatet. Es wurde am 29. November vom Handelsgericht zugelassen und das Unternehmen war von diesem Moment an betriebsbereit. Die Direktoren des Unternehmens waren Alfredo und Augusto Caniato, Enzo Ferrari and Ferruccio Testi. Alfa Romeo und Pirelli waren ebenfalls beteiligt.

Das Team debütierte 1930 im Mille Miglia Rennen und erzielte seinen ersten Sieg am 15. Juni desselben Jahres bei dem Rennen Trieste-Opicina zu Ehren des großen Tazio Nuvolari. Motorräder gehören von 1932 bis 1934 auch zur Geschichte der Scuderia. 1932 wurde von dem ersten Auftritt des „Prancing Horse“ geprägt, als Teil der Rennlackierung der Alfa Romeos, die bei Ferrari eingestiegen waren. Das Symbol stammt aus der Familie des Kriegshelden Francesco Baracca und das Pferd auf einem Schild mit gelbem Hintergrund repräsentierte die Farbe der Stadt Modena. Der erste Sieg erfolgte bei den 24-Stunden-Rennen von Spa durch Antonio Brivio und Eugenio Siena.

Scuderia Ferrari begann die Autorennen mit Alfa Romeo Autos und ab 1947 mit firmenintern gebauten Autos und wurde zum erfolgreichsten Rennteam aller Zeiten, mit Tausenden von Siegen bei den wichtigsten Rennen der Welt. Allein in der Formel 1 hat der Rennstall 16 Titel für ihre Konstrukteure und 15 für ihre Fahrer davongetragen. In der Welt der Endurance-Rennen verbucht Ferrari neun Siege beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans, zwei in Daytona und fünf FIA WEC Titel und war auch bei Rallyes erfolgreich.

 

 

Kategorien:HublotSchlagwörter:, ,

1 Kommentar

  1. Hi Sascha,

    Toller Bericht, vielen Dank dafür!

    Ich durfte ja diese 3 neuen Varianten in Basel während Deiner Präsentation genau in Augenschein nehmen und war sofort begeistert davon.
    Obwohl diese Uhren für mich sehr weit entfernt sind, ist dennoch eine gewisse Begehrlichkeit vorhanden!
    Aber das trifft auch auf andere Modelle von Hublot zu 😉

    Schöne Grüße
    Udo

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: