Hublot Sapphire


Es gibt gute Uhren und es gibt interessante Uhren. Beides schließt sich nicht zwingend aus, und doch findet beides höchst selten zusammen.

thumb_img_0045_1024

Die Hublot Sapphire Modell schaffen das in meinen Augen aber spielend. Die Optik verwirrte mich zunächst etwas. Das Auge sucht Flächen, die bei den herkömmlichen Uhren intransparent und glänzend poliert oder mit schönen Schliffen versehen sind.

thumb_img_0033_1024

Hublots Sapphire Uhren sind eine Herausforderung für das Auge, aber im positiven Sinne. Diese Uhren gewähren Einsichten, die es bei anderen Big Bangs zum Beispiel nicht gibt.

thumb_img_0077_1024

Im obigen Bild ist dies der One Click-Schnellwechselmechanismus, der sonst vollständig im Verborgenen liegt.

hublot-mp-05-laferrari-sapphire-02-1024x682

Die erste Hublot Sapphire war die 2016 auf der Baselworld präsentierte MP-05 La Ferrari Sapphire.

hublot_laferrari_sapphire_herstellung_31

Die Herstellung dieses vielteiligen und zudem ungewöhnlich geformten Gehäuses aus synthetischen Safir ist eine ganz besondere Herausforderung.

hublot-big-bang-unico-sapphire-all-black

Im weiteren Verlauf des Jahres 2016 ergänzte Hublot dann die Big Bang Unico Linie durch zwei weitere Sapphire-Modelle.

big_bang_unico_sapphire_4a

Es gibt eine nahezu vollständig transparente Version, durch die man nahezu hindurchschauen kann.

hublot-big-bang-unico-sapphire-all-black-1-1024x683

Die zweite, All Black getaufte Version ist eigentlich genauso transparent wie die erste. Allerdings ist das Glas schwarz eingefärbt (und dennoch weiterhin transparent). Das ergibt in der Realität tolle Effekte.

hublot-big-bang-perpetual-calendar-sapphire

In 2017 präsentierte Hublot dann anlässlich der Geneva Days eine Sapphire Version des Big Bang Perpetual Calendars.thumb_img_0046_1024

Aber das war nicht die einzige transparente Neuheit des Jahres 2017. Zusätzlich brachte Hublot noch eine weitere Variante der Big Bang Unico Sapphire.thumb_img_0092_1024

Diese Version hat das Zifferblatt der Big Bang Unico Titan und Ihrer Schwester mit Ceramic-Lünette. Und das steht dieser Sapphire-Variante enorm gut!

thumb_img_0100_1024

Vor allem die Ablesbarkeit gewinnt durch diese Art des Blattes.

thumb_img_0144_1024

Und auch bei dieser Uhr sucht das Auge unentwegt. Die vielen Einblicke lassen diese Uhr auch nach längerem Anschauen immer während interessant wirken. Ständig entdeckt man neue Details.

thumb_img_0024_1024

Egal wo man auch hinschaut.

thumb_img_0028_1024

Das aus über 70 Einzelteilen zusammengesetzte Gehäuse der Big bang Unico ist sicher nicht minder schwer herzustellen wie das der oben gezeigten MP-05 La Ferrari.

thumb_img_0013_1024

In der seitlichen Ansicht kann man sogar in das Uhrwerk hinein schauen.

thumb_img_0010_1024 thumb_img_0017_1024

Und genau diese Einblicke machen diese Art Uhren so einzigartig.

thumb_img_0056_1024

Das Material führt zu zwei Unterschieden zu den anderen Big Bang Unicos.

thumb_img_0060_1024

Der Safir-Boden ist nicht per einzelner Schrauben befestigt sondern über ein Vollgewinde.

thumb_img_0081_1024

Und der Container, in dem das Kaliber HUB 1242 sicher verpackt ist, ist bei den Sapphire-Modellen aus transparentem Polymer und nicht aus Titan.

thumb_img_0063_1024

Das Kaliber ist das Unico HUB 1242, ein Flyback-Chronograph mit Schaltrad, zwei Kupplungen und einem modifizierten Pellaton-Aufzugssystem sowie Anker und Ankerrad aus Silizium.

thumb_img_0036_1024

Einige Details des Kalibers:

thumb_img_0047_1024 thumb_img_0049_1024 thumb_img_0052_1024 thumb_img_0054_1024 thumb_img_0056_1024 thumb_img_0141_1024 thumb_img_0139_1024

Ein weiterer Unterschied zu den anderen beiden Big bang Unico Sapphire-Varianten ist das Band. Im Falle der hier gezeigten Uhr ist es das schwarze Naturkautschukband, sicher gehalten an einer Titan-Faltschließe.

thumb_img_0130_1024

Das praktische One Click-System erlaubt aber auch die Montage aller anderen Bandvarianten, die Hublot für diese Uhren anbietet.

thumb_img_0079_1024 thumb_img_0132_1024 thumb_img_0134_1024 thumb_img_0136_1024

Die Faszination, die so ein Safirglasgehäuse auslösen kann lässt sich auf Bildern nur schwer festhalten. Nur in der dreidimensionalen Realität entfaltet sich dieser Eindruck 100prozentig.

thumb_img_0148_1024

 

 

Kategorien:HublotSchlagwörter:, , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: