X-Pee’dition: F wie Fase


Manon, alias MaggyPee hat wieder ein neues Projekt fertig gestellt. Die begnadete Uhrmacherin zeigt im folgenden Beitrag, wie man eine „Kleinigkeit“ wie eine korrekte Fase am Beispiel einer alten Rolex wieder herstellt. Bei Vintage-Uhren sind es gerade diese kleinen Details, welche den Unterschied ausmachen. Vielen Dank für den tollen Einblick in Deine Werkstatt Manon!

Mit einer der größten Augenmerke bezüglich „schöne Hörner“ bei Uhren liegt mitunter auf den Fasen.

Es gibt die unterschiedlichsten Fasen, mitunter bekannt z.B. von Rolex sind die Bexley-Fase, die Auslauffase und die gebrochene Fase.

In der nun bildlichen, vereinfachten Darstellung der grobe Arbeitsablauf einer Aufarbeitung eines Hornes, wo ich den Arbeitsschritt der Fasen-Rekonstruktion einfließen lassen
Vorbereitung eines Gehäuses

Dazu gehört auch Rostentfernung & vorhandene Gehäusebohrungen für Federstegzapfenaufnahmen mit Messingknopf verschließen
1 2Flankenaufbereitung durch Planschleifen
3Vorpolitur durch leichtes überpolieren der Fläche
4Diagonalschliff setzen
5Fase rekonstruieren
6Finish vollenden
7….und wie entsteht nun bei Dir eine Fase Manon?

jooo, dat mokt de Deern vun Hand, kööm an miene Siet un kiek mool biddel to ;o)

Als erstes schleife ich mit passenden Schleifplättchen mir die Grundfläche wie nachher unsere Fase sein bzw. aussehen soll. Bestehende Fasen, die nur wieder „hübsch“ gemacht werden sollen, da habe ich meine Vorgabe wie sie auszusehen hat, habe ich dieses nicht, ist es natürlich etwas zeitaufwendiger aber selbstverständlich machbar, aber berücksichtigt dass das Horn nachher nicht zu schmal wirkt.

Fasenfläche bearbeiten: hier schleife ich erst wie in der T-Zeichnung abgebildet die Neigung der Fase, indem ich wie die farbigen Pfeile es kennzeichnen, nur dies fliessend und parallel in einer Handbewegung

8 9Nun glätte ich diese Fläche, im Arbeitsschritt wie die roten Pfeile es zeigen, da unser Ziel ja eine polierte Fläche ist.
10 11
Um der Fase nun den gewünschte Glanz und vor allem die Schärfe zu erreichen, poliere ich diese Fläche sehr filigran, indem ich sie erst vorpoliere mit einem Silliconpolierer und danach mit Filz

Da diese beider Arbeitsdurchgänge sehr filigran ist, muss ich mir die benötigten Polierkörper vorbereiten

links die fertige Figur / rechts ursprüngliche Figurenform
12und dann wird mit der Überarbeitung meiner vorbereiteten Fläche begonnen:

vorpolieren
13kontrollieren
14polieren
15sauber machen
16fertig
17
So mien Jung, un nü weeste wat eene Faas wür ;o)

– fine –

Kategorien:Qualität und Handwerk, UhrenSchlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: