Leicas digitaler Gral – V2.0


Vor einiger Zeit habe ich hier im Blog über Leicas digitalen Gral geschrieben. Damals war ich stolzer Besitzer und Nutzer einer Leica M9P. Und als ich mich an die vollkommen andere Art des Fotografierens mit dem Leica M-System gewöhnt hatte kamen wirklich tolle Bilder dabei heraus.

Nun nutze ich seit einigen Wochen eine Leica M Typ 240.

IMG_2898

Doch wie kam es zu dem Wechsel? Reicht denn ein digitaler Gral wie die M9P nicht?

Nun, die M9P hat wirklich viel Spaß gemacht! Und wenn man keinen direkten Vergleich hat, dass ist es die perfekte Kamera.

Ich allerdings habe einen „Fehler“ begangen, indem ich bei einem Händler die M Typ 240 ausprobiert habe.

IMG_2906

Die Leica M Typ 240 hat 24 Megapixel vs. 18 MP bei der M9P. Sie kann drei Bilder pro Sekunde aufnehmen anstatt 2. 6400 ISO vs. 2500 ISO. Ein wesentlich höher auflösendes Display und einen CMOS Sensor (vs. CCD Sensor bei der M9P). Die M Typ 240 ist leichter und dünner als die M9P. Sie verfügt über eine Liveview-Funktion und so weiter und so fort. Diese meist technischen Daten bemerkt man aber nur im direkten Vergleich.

Ich finde, die M Typ 240 löst sanfter aus und ich mache bessere Bilder mit der Kamera. Diese Kamera passt einfach!

IMG_2904 IMG_2905 IMG_2901 IMG_2902 IMG_2903 IMG_2899

Mit den richtigen Objektiven, ich nutze ein 35 mm Summilux, ein 50 mm Noctilux und ein 90 mm Elmar, vor allem für die Macro-Fotografie (mit dem Macro-Vorsatz).

IMG_2910 IMG_2911

Damit hat man alles an Objektiven, was ein Mensch braucht.

Zudem habe ich die M Typ 240 mit einem Griff und einer Fingerschlaufe sowie mit einem Titan-Auslöser und einem Thumb Up „getunt“. Damit passt sie super in meine Hand.

Vor allem das 50 mm Noctilux hat es mir angetan! Was für ein geniales Objektiv!

IMG_2907Ich nutze aus Kostengründen ein älteres Modell des Objektivs, welches aber qualitativ den neuen kaum nachsteht.

Hier verschiedene Blendeneinstellungen des Noctilux:

IMG_2913 IMG_2914 IMG_2915

Mit einer Leica M hat man generell eine Kamera für das Leben gefunden, wenn man denn damit umzugehen weiß. Eine Leica ist nichts für Jedermann. Weniger des Preises wegen. Eher schon von der Handhabung her.

Und ich habe mit der Leica M Typ 240 meine ganz persönliche Kamera für´s Leben gefunden. Diese hier ist tatsächlich mein persönlicher Gral in Sachen Kamera, vor allem mit dem 50 mm Noctilux!

Oh, hat diese Kamera auch irgend einen erkennbaren Fehler? Ja klar! Das rote Leica Symbol auf der Frontplatte hätte man auch weglassen können. Hier ist die M9P mehr nach meinem Geschmack. Aber ich stehe ja meist hinter der Kamera! Da sehe ich das Leica Logo nicht.

Kategorien:LeicaSchlagwörter:, ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: