Das Siegel „Qualité Fleurier“


Die Fleurier Quality Foundation – ein Garant für höchste Qualität im Uhrenbau
institut-fondation-qualite-fleurier1
Die Fleurier Quality Foundation wurde am 5. Juni 2001 von den Uhrenmarken Parmigiani Fleurier, Chopard und Bovet Fleurier sowie dem Werkehersteller Vaucher Manufacture Fleurier (im Besitz von Parmigiani) gegründet. Ausdrückliches Ziel dieser Stiftung ist, auch für den Uhrenliebhaber / -käufer transparente ästhetische und technische Qualitätsmerkmale zu schaffen, an denen dieser
dann hochwertige Uhren von weniger hochwertigen unterscheiden kann.

Hier : Quality Fleurier Foundation findet man die Homepage der Stiftung.

Die Kriterien einmal im Überblick:

Manufactured 100% in Switzerland
bedeutet, das die Uhr (ausgenommen das Uhrenarmband und die Schließe) komplett in der Schweiz hergestellt sein muss. Als Uhr wird das Gehäuse, das Zifferblatt und das Uhrwerk in all seinen Teilen inkl. Werkhaltering bezeichnet. Die Ausgangsmaterialien müssen in der Schweiz hergestellt werden. Alle weiteren Arbeitsschritte an den Teilen müssen in der Schweiz vollzogen werden. Auch Konstruktion, Prototypenbau und Planung müssen in der Schweiz erfolgen. Nur das Design und andere, in der Schweiz nicht verfügbare Arbeitsschritte, z.B. das Schneiden und Schleifen von Edelsteinen, können nach einer Prüfung durch Experten der Stiftung auch außerhalb der Schweiz erfolgen.

The movement must have a finish of exclusive aesthetic quality
bedeutet, das nur hochwertige Materialien (Metalle, Keramik usw.) verwendet werden dürfen. Palstikwerteile sind nicht erlaubt. Alle Werkplatinen, Brücken usw. müssen nachbearbeitet werden. Scharfe Kanten sind nicht erlaubt, alle Kanten müssen gebrochen (angliert) und poliert sein. Alle nicht verzierten oder
geschliffenen Stahlteile müssen poliert sein. Die Schraubenköpfe müssen flach geschliffen und poliert sein. Die Kanten der Schrauben müssen angliert und poliert sein. Galvanische Veredelung ist nicht vorgeschrieben, wenn sie angewandt wird nur in höchster technischer und optischer Qualität. Oberflächen aus Nickel sind grundsätzlich nicht erlaubt. Eine Ausnahme bilden aus Korrosionsschutzgründen vernickelte Stahlteile. Hier einige Beispiele zu den Kriterien im Bild:

parmigiani1

Und so sieht dann ein solches Uhrwerk aus (auch wenn dieses hier kein QF Logo trägt, so entspricht es doch allen Kriterien:

parmigiani-tonda-chronor-anniversaire-split-second-chronograph-ablogtowatch-261

Alle Uhrwerke müssen den Chronofiable Test bestehen

The movement must have passed the Chronofiable test
dies bedeutet, das die Uhrwerke und Uhren ein umfangreiches Testprogramm inkl. dem Widerstehen von Beschleunigungskräften, Magnetfeldern und heftigen Schlägen bestehen müssen und während dessen einen zuverlässigen Gang aufweisen müssen. Dieser Test beinhaltet auch einen Test auf Wasserdichtigkeit und es werden alle beweglichen Teile (Drücker, drehbare Lünetten etc. mit getestet. Im Gegensatz zum reinen Chronometertest (COSC, siehe unten) wird die Uhr hier insgesamt auf eine zuverlässige Funktion unter allen denkbaren Bedingungen getestet und nicht nur die Ganggenauigkeit des Werkes. Hierbei müssen, abgestuft nach den Produktionszahlen, mindestens zehn Prozent der Uhren eines Modells zum Test gegeben werden.

The movement must be COSC certified
Alle mit dem Quality Fleurier Siegel versehenen Uhren / Uhrwerke müssen den COSC Kriterien genügen. Hier findet Ihr die Details zu den COSC Kriterien und zu den ISO-Kriterien der Prüfungen:

COSC-Prüfung

ISO Normen für Uhren

The running of the finished watch must pass the Fleuritest
dies bedeutet, das jede fertige Uhr einen 24 Stunden Test auf einem speziellen Testgerät bestehen muss. Dieser Test umfasst alle Situationen, die eine Uhr am Arm erleben kann, von Ruhephasen bis hin zu extremen Belastungen. Und dies in allen erdenklichen Lagen. Hierbei darf die Ganggenauigkeit in einem Bereich von 0 bis +5 Sekunden liegen. Wenn eine Uhr diesen Test besteht, dann bekommt sie ein Zertifikat und das Siegel.

Affixing the FQF logo
Das Logo der Quality Fleurier Foundation muss auf dem Uhrwerk sichtbar eingraviert sein. Sollte die Uhr über keinen Glasboden verfügen, dann ist das Logo auch sichtbar, z.B auf dem Zifferblatt oder dem Gehäuseboden anzubringen.

Hier das Logo auf dem Blatt einer Tonda Quality Fleurier

parmigiani-tonda-39-qf1

und auf einer Kalpa

medium_209959-fs-lnib-parmigiani-kalpa-grande-chronometer-qualite-fleurier-18krg-25pcs-world-wide-ltd-ed1

Zusätzlich findet sich das Siegel auf dem Uhrwerk.

Auf dem SIHH präsentierte Parmigiani eine neue Tonda, die nach den Kriterien des Siegels Qualité Fleurier hergestellt worden ist

IMG_7223

IMG_7396

IMG_7431

IMG_7475

Und das Siegel auf dem Werk

IMG_7466

Und der Vermerk auf dem Blatt:

IMG_7461

Eine ganz tolle Uhr!

IMG_7454

Ich hoffe, etwas Licht ins Dunkele rund um das QF Siegel gebracht zu haben!

Kategorien:Parmigiani FleurierSchlagwörter:, , ,

2 Kommentare

  1. Schweizer Uhren sind die Besten und schönsten Uhren Schöne Grüße an euren Schweizer Team

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: